Section Pétanque

Bereits am 21. November 2002 hat Ruedi Seiwald im Auftrag des Sportclubs den Plan für die Erstellung eines Pétanque-Spielfeldes mit 2 Bahnen erstellt. Am Samstag, 26. April 2003, wurde die Anlage eröffnet. Nachdem später immer mehr Interessierte an den Spielen teilnahmen, erfolgte die Gründung der Section Pétanque. Zurzeit sind es 38 Mitglieder, die entweder spontan oder regelmässig diesen Sport betreiben. Bei diesem erfreulichen Mitgliederbestand war es zwingend, das Spielfeld zu erweitern. Bei nur 2 Bahnen entstanden für die Spieler unwillkommene Ruhepausen. Dank der günstigen Tarife der Firma Knechtli Gartenbau AG, Schöftland, E. Hofmann Transporte AG, Schöftland, der Ortsbürgergemeinde (Kies) und nicht zuletzt mit Unterstützung des Sport-Toto des Kantons Aargau ist mit Fronarbeit die Erweiterung auf 4 Bahnen am Samstag, 13. Mai 2006 ausgeführt worden. Wir sind stolz auf die erweiterte Anlage.

Übrigens, um die Abendspiele zu verlängern, besitzen wir zusammen mit dem Schwimmbad (Beachvolleyball-Anlage) eine Beleuchtung. Somit ist die Infrastruktur (mit Kühlschrank und Getränken) vollständig vorhanden. Nun sind wir in der Lage, noch weitere Mitglieder willkommen zu heissen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Kommen Sie doch einfach entweder am Donnerstagabend ab 19.00 Uhr oder am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr auf die Sportanlage Rütimatten. Sie finden uns am Ende des Gebäudes in der Nähe des SCS-Clubrestaurants.

Karl Niessner

 

1.12.2015 - Erfolgreichste Saison in der noch jungen Geschichte des Pétanque Clubs Schöftland...

Aufmerksame Leser/innen erinnern sich an meinen Bericht der Saison 2011.

„…..und das Ziel ist und bleibt, den Regioms Cup in naher Zukunft nach Schöftland zu holen“.

Wir haben es geschafft!! Nach 2. Rängen in den Jahren 2012 bis 2014 haben wir dieses Jahr überlegen den Cup gewonnen. Bereits nach wenigen Turnieren war klar, dass wir uns dieses Jahr nicht mit dem 2. Rang begnügen werden. Als Krönung der Saison holten wir auch den Wanderpokal des Aargauer Cups nach Schöftland. Hier setzten wir uns nach einem äusserst spannenden Finaltag in Muri sehr knapp gegen den Grossclub Brugg durch. Alle anderen Vereine wurden deutlich geschlagen. Somit gelang uns der „Grand Slam“ im Regionalen und Ueberregionalen  Pétanquesport. Ferner stellte unser Verein mit Roger Heiz den Sieger in der Einzelwertung. Es bleibt zu erwähnen, dass in dieser Einzelrangliste (fast 200 Spieler sind klassiert) 6 Cracks aus Schöftland in den ersten 13 Rängen figurieren. Nebst den tollen sportlichen Erfolgen erlebten wir gemeinsam sehr viele unterhaltsame, lustige und kurzweilige Stunden ohne Kugeln.

Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben die beiden obenerwähnten Kübel nach Schöftland zu holen. Ich danke aber auch jenen Mitgliedern und nicht Turnierspielern, die uns wöchentlich in den Trainings herausfordern und uns somit zu diesen tollen Turnierleistungen anspornen. Ein grosser Dank gehört aber auch all unseren „Heinzelfrauchen“, welche uns immer wieder an unseren Anlässen spontan unterstützen.

Ich freue mich bereits jetzt auf die neue Saison und hoffe natürlich, dass auch 2016 die beiden Pokale in Schöftland bleiben werden.

 

Allez les boules

Fabio Arrighi

15.06.2014 - Schweizer Meisterschaft Triplette in Puidoux

Bereits um 6 Uhr in der Früh trafen sich René Bolli und Fabio Arrighi und fuhren mit dem erprobten und sicheren Fahrer Rolf Hauri nach Puidoux. Maggie Hauri war ebenfalls mit dabei, um das Damen-Team aus Zufikon zu verstärken. Auf Umwegen erreichten wir unser Ziel. Dank der Irrfahrt kamen wir aber in den Genuss einer wunderschönen Fahrt entlang des Genfersees. Danke Rolf, ohne dein Gespür für Schönheit wäre uns das alles entgangen. Rolf hatte die Route vergessen im GPS einzugeben und René Bolli hatte diese "auswändig" gelernt. Nach kurzer Zeit musste deshalb Fabio Arrighi eingreifen. So verliessen wir leider die Strasse entlang des Genfersees. Eine abenteuerliche Fahrt begann durch Rebberge, sehr schmale Strassen, steil bergauf, durch eine Einbahnstrasse und auch Hunde und Gänse waren vor Rolf nicht sicher. Dank der gegenseitigen Unterstützung trafen wir rechtzeitig in Puidoux ein.

Es folgte bereits das nächste Highlight, hatte Rolf doch seine über alles geliebten Kugeln vergessen. Das ging ja noch, Kugeln können an jedem grossen Turnier gekauft werden. Aber auch die Zigaretten blieben in Hirschthal liegen. So rauchte er eben die allerseits bekannte Marke "Van den Andern", eine weltbekannte und jahrhunderte alte Zigarette  aus Holland. Bald wurden wir aufgerufen um zum zugeteilten Platz zu gehen (Rolf hatte jetzt neue, wunderschöne Kugeln). Wir bekamen gleich eine Lehrstunde und gingen 13:0 unter. Das zweite Spiel gewannen wir, aber die letzte Partie ging erneut klar verloren. Hier noch eine kleine Anekdote aus dem letzten Spiel. Ein Spieler des Gegners (un Welsch) sah auf unseren Shirts den Aufdruck Schöftland und erkundigte sich bei Fabio, wo den Schöftland liege. Bei Aarau war seine Antwort. Darauf er " ich habe 1962 dort die RS in der Kavallerie absolviert". Sachen gibts...........

So schieden wir bereits in den Gruppenspielen aus und auch die Teilnahme am B-Turnier war desaströs. Die Gegner waren nicht übermächtig, ausser dem Team aus dem Wallis (13:0). Aber die andern, da gewinnen wir bestimmt 8 von 10 Partien. Aber eben, unsere Leistungen waren miserabel.

Ganz anderes die Damen mit Maggie Hauri. Wir Gescheiterten hatten immer wieder Gelegenheit, das Damen-Team zu unterstützen. Sie eilten von Sieg zu Sieg und gingen erst nach einem grandiosen Spiel gegen eine mehrfache Schweizermeisterin (sie gewann mit ihrem Team auch dieses Jahr wieder) als Verliererinnen vom Platz. Mit den knappen Resultat von 13:12 schieden sie aus. Die Enttäuschung war nur von kurzer Dauer. Sie wich bald der Freude und dem Stolz, hier ein riesiges Turnier gespielt zu haben. Die Belohnung dafür war der 10. Rang bei der ersten Teilnahme an einer Schweizermeisterschaft.

Bald machten wir uns auf die Heimreise und liessen dann im Bären in Holziken den Tag ausklingen. Und hier noch eine weitere kleine Anekdote. Rolf Hauri fuhr mich nach Muhen. Dort packte ich meine Sachen aus dem Kofferraum. Zuhause stelle ich fest, dass mein Handy verschwunden war. Nein, Rolf würde ich ganz bestimmt nicht anrufen nach seiner Blamage mit den Kugeln. Lieber kaufe ich mir ein neues Telefon. Eine Chance hatte ich noch. Ich trat aus dem Haus und schaute auf die Strasse. Dort lag es im Licht einer Strassenlaterne.

Fazit: Müdigkeit und Erschöpfung können ganz böse Streiche spielen...........

Uebrigens: Rolf hat mir gedroht, wenn ich die Geschichte mit den Kugeln erwähne und meine nicht, dann könne ich mich auf etwas gefasst machen. Dürfen Kollegen und Mitspieler so bedroht werden? Danke Rolf, dass du uns sicher nach Puidoux und zurück nach Hause gebracht hast.

Bis bald, Fabio Arrighi

 

11.06.2014 - Eine erfolgreiche Reise ins Ungewisse

Erstmals in der Vereinsgeschichte ist der PC Schöftland dieses Jahr dem Schweiz. Pétanque-Verband beigetreten. Zusammen mit anderen Clubs aus den Kantonen Aargau, Bern, Solothurn und Luzern wurde der Grossclub "Regioms" gegründet. Am Vereinsleben der einzelnen Clubs ändert sich gar nichts, da die einzelnen Clubs Sektionen bilden und als Ganzes dem "Regioms" angehören. Die Lizenzspieler sind nun aber berechtigt, an Ausscheidungen zur Teilnahme an den Schweizer-Meisterschaften teilzunehmen.

So wagten sich 5 Spieler/in unserer Sektion an diese Aufgabe und nahmen die Herausforderung an. Sie fuhren am Samstag, 24. Mai 2014 mit 3 Teams nach Tägerig zum Qualifikationsturnier Triplette Mixed. Roland Heiz verstärkte das Team Entfelden und Roger Heiz jenes aus Zufikon. Maggie und Rolf Hauri mit Fabio Arrighi bildeten ein reines Schöftler Team. In Tägerig angekommen staunte man nicht schlecht. Da war die ganze Elite aus der Deutschschweiz anwesend. Viele bekannte und noch mehr unbekannte Gesichter wollten die Schöftler an einer erfolgreichen Qualifikation hindern. Starke Mannschaften aus Thun, Bern, Solothurn, Luterbach, Brugg, Luzern, Basel, Zürich und Schaffhausen waren anwesend. Es war allen bewusst, dass nur mit einer Top-Leistung aller Spieler die Gruppenphase überstanden werden konnte. 32 Teams spielten in 4er Gruppen um die Teilnahme für die 1/8-Finals. Es gelang allen drei Mannschaften, sich dafür zu qualifizieren. Die Freude war natürlich sehr gross und das erste Ziel erreicht.

Nach dem Mittagessen wurde die KO-Phase um die Teilnahme zur Schweizermeisterschaft gespielt. Die Ränge 1 bis 8 berechtigen dazu. Jetzt ging die Post erst richtig ab und unsere 3 "Regioms"-Mannschaften erreichten mit sensationellen Leistungen die Ränge 1, 3 und 7.  Mit diesen Leistungen holten sich die Schöftler viel Anerkennung und sicherten sich die Teilnahme zur Schweizermeisterschaft. Viel Lob erhielt man auch zum allgemeinen Auftreten, auch neben dem Platz. Der Respekt gegenüber Gegner, das Aufmuntern der eigenen Spieler und die Unterstützung der andern "Regioms" Teams war für die Schöftler selbstverständlich. Selbst bei höchster Konzentration während des Spiels blieb Zeit für kleine Spässchen untereinander (Hauri/Hauri/Arrighi).

So werden die erfolgreichen Spieler am Wochenende vom 5./6. Juli 2014 den grossen Auftritt in St. Léonard bei Sion haben. 128 Mannschaften (davon 12* aus der Deutschschweiz - alle andern kommen von ennet dem Röstigraben) werden dann um den Titel des Schweizermeisters spielen. Dort werden die Trauben sehr hoch hängen, aber die Schöftler sind jederzeit bereit, diese zu pflücken. Der Schweizermeister hat die Möglichkeit sich über die EM für die WM 2014 in Tahiti (kein Witz) zu qualifizieren. Träumen darf man..... 

* 12 Team deshalb, weil 4 gesetzt sind und die andern 8 sich qualifizieren mussten. 

Uebrigens, das Team Rene Bolli, Rolf Hauri und Fabio Arrighi hat sich im Mai in Schaffhausen für die Schweizermeisterschaft Triplette Herren qualifiziert. Diese Reise für am 14./15. Juni nach Puidoux bei Lausanne. 

Allez les boules
Fabio Arrighi

 

22. Dezember 2013 - Tartar-Essen

Am letzten Sonntag genoss die Séction Petanque das von Fabio Arrighi und Peter Weidenmann organisierte traditionelleTartar-Essen. Es wurde über das erfolgreiche Jahr mit den vielen Turniersiegen, den gemütlichen Stunden und den schönen Reisen diskutiert und natürlich bei angenehmen Temperaturen auch Petanque gespielt. Im Gegensatz zu den Fussballern kennen die Petanquespieler keine Sommer- oder Winterpause.

Für alle interessierten gilt nach wie vor: Alle sind recht herzlich eingeladen, bei uns am Donnerstag ab 19 oder am Sonntag ab 10 Uhr auf der Rütimatten mitzuspielen.

Wir wünschen allen eine schöne Festtagszeit.


28. April 2013 - 10 Jahre Section Pétanque

Mit dem 26. April 2003, anlässlich der Platzeinweihung auf der Rütimatten, begann das aktive Leben unseres Pétanque-Club. Von anfänglich ca. 12 Mitgliedern wuchs unsere Abteilung stetig und zählt heute rund 40 Mitglieder. 

Am Sonntag, 28. April 2013 feierten wir mit etwa 45 Personen unser zehnjähriges Jubiläum. Um 9 Uhr wanderte die gutgelaunte Schar vom Dorfzentrum zum Waldhaus „Moos“. Bei für die Jahreszeit kühlen Temperaturen begannen wir mit dem Pétanque spielen auf dem ungewohnten Terrain des Vorplatzes. Nicht immer rollten die Kugeln so wie die Spieler es gerne gehabt hätten. Bald war es 12.30 Uhr und es folgte ein kurzer Rückblick des Präsidenten auf die vergangenen 10 Jahre. Von den heute noch aktiven „Gründungsmitgliedern“ wurde ein Erinnerungsfoto geschossen. Es hat sich gezeigt, dass unsere Sektion ihre Daseinsberechtigung hat und nebst sportlicher Betätigung eine gute Kameradschaft herrscht.  

Der Präsident
Hans Wirz

---> Hier geht's zur Bildergalerie...

 

Schöftler Pétanque-Turnier am 25. August 2012

Bereits zum 4. Mal wurde bei der alten Turnhalle das Schöftler Pétanqueturnier ausgetragen. Bei ziemlich düsteren Wettervorhersagen, haben sich alle auf einen verregneten Tag eingestellt. Doch alles kam anders. Es wurde ein sonnenreicher Samstag und der Regen setzte zum Glück erst nach Turnierende ein. Im Gegensatz zu den Vorjahren wurde in der Spielform „Triplette“ gespielt. Das bedeutete 3 Spieler anstatt 2 Spieler pro Team. Für die meisten war dies sicherlich etwas ungewohnt, da meistens in der „Doublette“  2 Spieler pro Team gespielt wird.

Insgesamt haben 24 Mannschaften, darunter auch 3 Schöftler Teams am Turnier teilgenommen. Alle Teams hatten fünf Spiele zu bestreiten. Nach den ersten beiden Partien am Morgen ging es in die verdiente Mittagspause. Das „Gault Millau“ Kochteam der Section Pétanque Schöftland, verwöhnte wiederum  alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit einem köstlichen Chili con Carne.

Am Nachmittag wurden die restlichen 3 Spiele absolviert. Zwei Schöftler Mannschaften konnten sich unter den ersten zehn  platzieren und haben somit wichtige Punkte um Platz zwei in der „REGIOMS“ Wertung geholt.

Alles in allem war das 4. Schöftler Pétanqueturnier wieder ein toller Erfolg. Wir hoffen auch im nächsten Jahr auf viel Sonnenschein, schöne Spiele und auf einen kulinarischen Leckerbissen unseres Kochteams. 

Bis dahin: Allez les bouls!

 

Regioms Cup – Saison 2011

Es ist leider tatsächlich so, Däniken und wir haben am letzten Turnier in Rheinsulz die gleiche Punktzahl geholt. Somit haben wir es leider nicht mehr geschafft, den 2. Rang zu erobern. 

Bereits Anfangs der Saison war klar, dass Zufikon nur schwer zu schlagen sein wird. Der Titelverteidiger zog bereits am 2. Turnier davon und siegte klar mit 20 Punkten Vorsprung auf Däniken und 21 Punkten auf uns. Die Ränge 2 bis 5 waren bis Mitte Saison immer sehr hart umkämpft. Den Kennern der Szene war aber bald klar, dass es einen heissen Kampf zwischen den gut befreundeten Spielern aus Däniken und uns geben wird. Lange Zeit konnten wir den 2. Rang knapp halten. Das mässige Abschneiden in Däniken hatte aber zur Folge, dass wir an deren Heimturnier den 2. Rang an das Heimteam abgeben mussten. Diesen konnten wir am letzten Turniertag, trotz überragenden Leistungen, nicht mehr zurückholen. Auch Däniken spielte an diesem Tag hervorragend.

Als Neuling – wir spielten erst die 2. Saison im Regioms Cup – erreichten wir ein glanzvolles Resultat. Verglichen zum letzten Jahr, als mit 139 Punkten der 7. Rang herausschaute, haben wir uns dieses Jahr mit Rang 3 und 180 Punkten massiv gesteigert. Hier gilt es allen Spieler/innen, welche an diesen Turnieren teilgenommen und ihre Samstage dafür geopfert haben, herzlich zu danken.

Die Sommersaison hat aber gezeigt, dass wir uns vor niemanden mehr verstecken müssen. Als wir uns vor ca. 4 Jahren erstmals in der kantonalen Pétanque-Szene zeigten, waren wir die Schiessbude des Kantons. Heute begegnen uns die Gegner mit grösstem Respekt und Anerkennung. Ich bin zuversichtlich, dass wir uns in der Saison 2012 weiterhin steigern werden und uns in der Rangliste des Regioms-Cup an der Spitze etablieren werden. Das Ziel ist und bleibt, diesen Cup in naher Zukunft zu gewinnen. 

Fabio Arrighi

Section Pétanque am Turnier in Sion

Liebe Petanque-Freunde, ich bin euch immer noch eine Antwort schuldig! Wie erging es unserem langjährigen Torwart und frischgekürten Petanque-Herbstmeister am Turnier in Sion? Eines vorweg, er hat dieses Mal nicht gewonnen. Auf dem Bild sieht man ihm seine Enttäuschung an. Woran lag es? Leider erhielten wir darauf keine Antwort.

Es war aber natürlich wieder ein tolles Turnier, welches Maggie und Rolf Hauri, Hans Wirz, Rene Bolli, Peter Weidenmann und Fabio Arrighi im Wallis erlebten.

 

Herbst-Turnier vom 18. September 2011

Das interne Herbst-Turnier der Petanque-Section wurde am Sonntag bei strömenden Regen durchgeführt. 24 Spieler nahmen daran teil und es wurde die Doublette Version gespielt. Am Morgen wurden drei Durchgänge gespielt, es zeigten sich bis da hin noch keine klaren Spitzenreiter ab.  Da Petanque spielen eine Präzisionssportart ist, wurde dann gegrillt und etwas kräftiges getrunken. So gestärkt wurde die Konzentration wieder gesucht und noch zwei Durchgänge gespielt. Da Rolf Hauri an diesem Turnier dem Pastis abgeschworen hat, wurde er mit 5 Siegen etwas überraschend klarer Tagessieger vor Yves Crivellari und Mägi Hauri. Rolf wollte an diesem Turnier nicht wieder Letzter werden da dieser nach dem Turnier immer den Grill reinigen muss. Es lohnt sich also auf den Alkohol zu verzichten, dann kann man alles erreichen, meinte Rolf Hauri nach dem Turnier.

Anmerkung: Eine Delegation mit Rolf geht am nächsten Wochenende nach Sion an ein Nationales Turnier, den Grand Prix du Valais mit ca. 500 Teilnehmern, wir berichten dann ob sich Rolf wieder in der Spitze platzieren konnte!

 

Auffahrtsturnier 2009 mit Einweihung Unterstand...

Bei schönstem Wetter fand am Auffahrtstag das traditionelle, sectionsinterne Pétanqueturnier  auf der Rütimatten mit gleichzeitiger Einweihung des neuen, schönen Unterstandes statt.Um halb zehn Uhr besammelten sich alle 22 Turnier-TeilnehmerInnen bei Kaffee und Zopf. Nach der Auslosung der Spielernummer begann der Wettkampf mit den drei am Morgen zu spielenden Runden. Vor dem Mittagessen fand dann die schlichte Einweihungsfeier mit der Schlüsselübergabe statt.

Ueberlegener Sieger wurde Arrighi Fabio mit hervorragenden 77  von möglichen 78 Punkten.  Mit 74 Punkten belegten Gloor Pia und Wirz Hans punktgleich den zweiten Platz.

Für den wiederum gelungenen Anlass bedanken wir uns bei Peter Weidenmann, dem Turnierleiter, den guten «Feen» fürs Kulinarische sowie Hedy Maurer, welche uns den ganzen Tag freundlich und aufgestellt bewirtete. Ein besonderer Dank gilt auch den unermüdlichen Helfern während dem ganzen Jahr und dem SCS, welcher für unsere Anliegen immer ein offenes Ohr hat.

Hier gibt's den ausführlichen Bericht. In der Bildergalerie gibt's noch einige Fotos.

 

Neujahrsturnier 2009

Am Neujahrsnachmittag trafen sich die Spinner vom Pétanque-Club zum gemütlichen Spiel auf der Rütimatten. Ruedi Seiwald bekochte uns mit einem feinem Gulasch das uns zwischenzeitlich aufwärmte.

20 Unentwegte vergnügten sich an diesem Nachmittag und "verlüfteten" die Köpfe vom vergangenen Silvester. 

Platzerweiterung Frühling 2006

Infolge Platzmangel wurde die Planung zur Erweiterung der Anlage bald schon in Angriff genommen. Im Frühling 2006 war es dann soweit und die Arbeiten konnten unter tatkräftiger Mithilfe der Pétanquespieler ausgeführt werden.

 

  • Hauptsponsor:  
    Hauptsponsor
  • Co-Sponsoren:  
  • Co-Sponsoren:  
  • Ausrüster:  
  • Web-Sponsoren:  
  • Web-Sponsoren:  
  • Web-Sponsoren: