Sportanlage Rütimatten

Sportanlage Rütimatten, Schöftland


  

Anfahrtsplan:

Erneuerung Spielfeldbeleuchtung im Sommer 2011

Die Erneuerung unserer schönen Sportanlage „Rütimatten“ geht weiter. Nach der Sanierung des Kunstrasenplatzes im Jahr 2009 durfte der SCS, quasi als Geschenk zum 100-jährigen Geburtstag, auf diese Saison hin eine neue Spielfeld-Beleuchtung in Betrieb nehmen. Mitte Juni, gut 10 Tage nach dem grandiosen SCS-Jubiläumsfest, konnte mit der Ausführung begonnen werden. Mit der Erstellung der Beleuchtungsprotokolle Anfang Oktober konnten die Arbeiten zum Abschluss gebracht werden. Die Messwerte fielen sehr erfreulich aus, weist doch das Hauptspielfeld neu einen Wert von 324 Lux (Vorgabe: 200 Lux) aus. Beim Platz 2 ergab die Messung einen Wert von 228 Lux (Vorgabe: 120 Lux) und beim Kunstrasen einen solchen von 142 Lux (Vorgabe: 120 Lux).

Dank dieser Investitionen hat die „Rütimatten“ eine weitere Qualitätssteigerung erfahren. Der Sportclub Schöftland möchte sich beim Gemeinderat und der Schöftler Bevölkerung für die grosse Unterstützung herzlich bedanken.

 

Neubau Kunstrasen im Sommer 2009

Was lange währt, wird endlich gut! Seit Anfang September 2009 steht dem Sportclub Schöftland ein neuer Kunststoffrasenplatz zur Verfügung. Nach einer relativ kurzen Bauzeit von etwas mehr als drei Monaten steht damit ein topmoderner Allwetterplatz zur Verfügung, welcher dem ganzen Verein vor allem während der etwas nässeren Jahreszeit hervorragende Dienste leistet. 

Als im Jahre 1989 die Sportanlage „Rütimatten“ in Betrieb genommen werden konnte, war der „alte“ Schöftler Kunstrasen einer der ersten überhaupt im Kanton Aargau. Damals gab es bei den Allwetterplätzen nur die Wahl zwischen einem Sandplatz, einem Rindenplatz oder einem mit Quarzsand verfüllten Kunstrasenplatz. Schon damals bewiesen die Schöftler Stimmberechtigten Weitblick, denn mit dem mit Quarzsand verfüllten Platz wählte man bereits damals das beste Produkt. 

Mit der Zeit verschlechterte sich aber der Zustand des alten Platzes und in den letzten Jahren traten immer neue Mängel auf, so unter anderem auch bei der Platzentwässerung. Nach grösseren Niederschlagsmengen konnte das Wasser nicht mehr richtig abfliessen und durch das stehende Wasser wurde Schlamm an die Oberfläche geschwemmt, welcher den Platz unbespielbar machte. 

Im Jahre 2005 trat der Vorstand mit der Bitte an den Gemeinderat, die Sanierung des Kunstrasens ins Investitionsprogramm der Gemeinde aufzunehmen und den Platz bis spätestens im Jahre 2010 zu sanieren. Die erste Richtofferte rechnete mit Kosten von rund einer halben Million Franken. Diese beinhaltete nur die Auswechslung des Rasenteppichs und noch rechnete niemand damit, dass auch beim Unterbau noch mit grösseren Kosten zu rechnen sei. 

Im Frühjahr 2007 hat die Betriebskommission der Sportanlage Rütimatten vom Vorstand die Wünsche und Prioritäten für die Sanierung der Sportanlage verlangt. Im Anschluss daran liess der Gemeinderat ein Gesamtkonzept erstellen, welches dann als Grundlage für die Traktandierung an der Gemeindeversammlung vom November 2007 diente. Der Souverän zeigte erneut sehr grosszügig und genehmigte einen Gesamtkredit von rund 2,7 Mio. Franken, davon knapp 1 Mio. Franken für die Sanierung des Kunstrasens. Das gesamte Projekt wurde etappiert und sah vor, den Kunstrasen im Anschluss an die Erweiterung der Badi zu realisieren. 

Innerhalb der Betriebskommission begann die Planung für den neuen Platz vor gut einem Jahr. Mit dem guten Beispiel des neuen Kunstrasenplatzes im Aarauer Schachen besichtigte die Kommission verschiedene Plätze mit verschiedenen Belagsarten. Aus verschiedenen Gründen (Kosten, Pflegeaufwand) zeichnete sich aber bald ab, dass in Schöftland nur ein verfüllter Platz in Frage käme. Mit dem Produkt der Firma WALO wurde schlussendlich das gleiche hervorragende Produkt ausgewählt, wie es beim Platz im Aarauer Schachen bereits im Einsatz steht. 

Für den ganzen Verein geht mit der Sanierung des Allwetterplatzes ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung. Was nun noch bleibt und in nächster Zeit ebenfalls ersetzt werden muss, ist die in die Jahre gekommene Platzbeleuchtung. Mit der Auswechslung der Scheinwerfer könnte einerseits das Licht dorthin gebracht werden, wo es auch benötigt wird und gleichzeitig könnte noch Strom gespart werden. Der SCS hofft deshalb zu gegebener Zeit wiederum auf den Goodwill von Gemeinderat und Souverän. 

Wollen wir Sorge tragen, sodass der Platz möglichst lange in einem Top-Zustand bleibt. In diesem Sinne nochmals ganz herzlichen Dank an den Gemeinderat, die Schöftler Stimmberechtigten und allen weiteren Beteiligten im Namen des ganzen Vereins.

Bilder aus der Bauphase (Juni - Aug. 2009)

 

 

Zufahrtsplan (Pdf)

  • Hauptsponsor:  
    Hauptsponsor
  • Co-Sponsoren:  
  • Co-Sponsoren:  
  • Ausrüster:  
  • Web-Sponsoren:  
  • Web-Sponsoren:  
  • Web-Sponsoren: